BuchcoverBuchcover
Projekt Highlight

Inside Europe

"Amerika und Kanada ade - Europa ich komme!"

2019 wird ein ganz besonderer Sommer werden: "3 Monate - 18 Staaten - 9.000 Kilometer"

Streckenverlauf

Es ist bisher meine längste Reise. Geplant sind knapp über 9.000 Km und vermutlich mehr als 30.000 Höhenmeter. "Vermutlich" deshalb, weil ich nicht weiß, ob ich über alle Pässe radeln kann. Große Fragezeichen sind nicht nur die Pyrenäen in Spanien sondern auch die Übergänge zwischen den unzähligen Fiorden in Norwegen. Ja und einiges mache ich "fahrradlos" auf den Fähren, ohne die ich ja nicht auf die vielen Inseln komme und ohne die man meinen Heimatkontinent nicht beradeln könnte.

Unter drei Monate ist eine solche Reise nur mit viel Stress machbar. Und Stress möchte ich beim Radfahren keinen mehr. Also plane ich mir 90 Tage ein. Meine Erfahrungen aus den letzten Reisen haben mir aber gezeigt, dass nicht alles planbar ist. Es kann also sein, dass ich hin und wieder eine "Abkürzung" nehmen muss. Länger als drei Monate möchte ich nämlich nicht auf dem Rad sitzen.

Start: Seefeld in Tirol (Österreich) - Mailand - Rom - Napoli (Italien) - Fähre - Messina - Palermo (Sizilien) - Fähre - Cagliari (Sardinien) - Fähre (Korsika) - Fähre - Monaco (Monaco) - Cannes - Marseille (Frankreich) - Zaragoza - Santander (Spanien) - Fähre - Plymouth - Liverpool (Großbritannien) - Fähre - Dublin - Belfast (Irland) - Flug - Trondheim - Nordkapp (Norwegen) - Murmansk - Eisenbahn - Sant Petersburg (Russland) - Tallinn (Estland) - Riga (Lettland) - Klaipeda (Littauen) - Kaliningrad(Russland) - Elblag - Koszalin (Polen) - Berlin - Stuttgart (Deutschland) - Ziel: Seefeld in Tirol (Österreich) 

Reiseplanung

Vier aufregende Radreisen habe ich in den USA und Kanada schon hinter mich gebracht. Nun wird es Zeit, auch einmal durch die eigene Heimat zu radeln und hier Land und Leute näher kennen zu lernen.

 

Tausende Kilometer in weiter Ferne waren "Erlebnis pur". Aber mein vermutlich größtes Erlebnis werde ich zwar nicht gerade vor meiner Haustüre, jedoch auf meinem Heimatkontinent haben. Ich möchte während meiner dreimonatigen Radreise so viele europäische Länder wie möglich "abstrampeln". Und das (derzeit noch) ohne Hilfsakku.

 

Wenn alles nach Plan verläuft werde ich Anfang Juni 2019 in meinem Heimatort Seefeld in Tirol starten und während der ersten 2 Wochen bis zur Südspitze Italiens radeln. Dann folgt das "Inselhüpfen" nach Sizilien, Sardinien und Korsika. Entlang der Südküste von Frankreich geht es nach Spanien, um dort über mehrere Pässe in den Pyrenäen zum nächsten Fährhafen in Santander (Nordwestspanien) zu gelangen. Meine nächsten Ziele sind der Linksverkehr in Großbritannien und Irland, anschließend ein Flug nach Island und die dortige Inselumrundung.

 

Ich bin noch nie in Skandinavien gewesen und möchte daher zum nördlichsten Punkt meiner Reise: Zum Nordkapp - ganz weit oben in Norwegen. Entlang von Nordfinnland finde ich hoffentlich tief ins nordwestliche Russland hinein bis zur Stadt Murmansk. Dort erwartet mich ein besonderer "Leckerbissen": Die Eisenbahnfahrt mit der "Murmanbahn" über 1.400 km bis nach Sankt Petersburg.

 

Dann steige ich wieder auf mein Fahrrad und es geht über Estland, Lettland, Litauen und entlang der Nordgrenze von Polen langsam Richtung letzter Teil meiner Reise: Von Berlin immer südwärts, bis ich nach insgesamt knapp 3 Monaten hoffentlich gesund wieder am Ausgangspunkt der Reise ankommen werde.

 

Das sind so meine Träume. Ich weiß nicht, ob ich alles umsetzen kann. Aber alle meine bisherigen Radreisen haben ja auch mit einem Traum begonnen ...